Machtmissbrauch und Übergriffe verhindern

Der „Wallraff-Schock“ und was nun?

 

Viele Fragen stellen sich nach einer solchen Offenbarung: Wie ist das möglich? Was hat die Betreuer dazu veranlasst, sich so zu verhalten? Warum wurde das Verhalten geduldet, unterstützt bzw. nicht unterbunden? Wer trägt die Verantwortung? Welche Kultur herrscht in Einrichtungen der Behindertenhilfe? Und was kommt jetzt? Wie soll es weitergehen?

 

Diese Fortbildung können Sie als Tagesseminar buchen oder als mehrtägige Fortbildungsreihe.

 

Zielgruppen: Einrichtungen der Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Altenpflege, Krankenpflege

 

 

Inhalte dieser Fortbildung sind:

 

Theoretische Hintergründe zu den Fragen: Was ist Macht und was bedeutet Gewalt?

 

Wir schauen uns die Formen von Gewalt genauer an, ebenso Erklärungsmodelle zur Entstehung von Gewalt.

 

Wir beschäftigen uns mit den Fragen: Wo beginnen Übergriffe und Machtmissbrauch? Was bedeutet für Sie Gewalt? Und woran erkennen Sie Gewaltpotentiale?

 

Wir wenden uns den Bedürfnissen der Beteiligten zu und auch der Frage nach der Lebensqualität. Zudem erhalten Sie hilfreiche Tipps, wie Sie in Ihrer Einrichtung Argumente finden, um die  Gewaltprävention ins Zentrum Ihrer Arbeit zu rücken.

 

Und natürlich suchen wir gemeinsam Antworten auf die Frage, wie Sie in Ihrer Einrichtung die Professionalität in der Betreuung sichern können – hierzu zählen Innere Haltung, Ethische Fragen, Fehlerkultur, Verantwortung, Selbstbewusst handeln, Kommunikationskultur, Achtsamer Humor, Konfliktkultur und auch die Gewaltpräventive Dokumentation.