Qualitätsentwicklung und Qualitätsmanagement in der Einrichtung

„Der Bildungs- und Erziehungsplan zielt auf eine Verbesserung der Bildungsqualität in Kindertageseinrichtungen und Schulen. Erneuerungsstrategien können nur dann gelingen, wenn sie in ein umfassendes Konzept von Qualitätsentwicklung und Qualitätsmanagement eingebunden sind. Voraussetzung dafür ist, dass Kindertageseinrichtungen und Schulen über ein entsprechendes Konzept bzw. Programm verfügen.“ BEP S. 118 ff.

Dieses Konzept zu entwickeln und zu etablieren ist Aufgabe der Leitung in enger Zusammenarbeit mit dem Fachkräfte-Team. Durch einen gemeinsam getragenen und entwickelten Prozess gelingt es, die Innovationen von Fachkräften und durch die Fachkräfte zu institutionalisieren und einen ständigen Prozess der Organisations- und Personalentwicklung in Gang zu setzen. Durch eine zielgerichtete Qualitätsentwicklung in den Einrichtungen sollen die Arbeitsabläufe und die Kommunikation untereinander verbessert werden. Arbeitszusammenhänge können kritisch reflektiert und überprüft werden, um so nachhaltige Verbesserungen für den Bildungs- und Erziehungsalltag der Kinder zu erreichen. Damit einhergehend können die Arbeitszufriedenheit und die fortlaufende Qualifizierung der Fachkräfte sowie die organisatorischen Bedingungen im Mikrobereich auf vorteilhafte Weise in miteinander in Verbindung gebracht werden.

Folgende Themen werden in den Blick genommen: 

in Bezug auf die Fachkräfte:

-               Verbesserung der Kommunikation und Kooperation

-               Abbau von Reibungen zwischen den Fachkräften

-               Steigerung der Motivation

-               Verbesserung der Problemlösungsfähigkeiten

-               Kontinuität in der Qualifizierung

 

in Bezug auf die Organisation:

-               Lokalisierung von Schwachstellen

-               Verbesserung der Ablauforganisation in Teilbereichen

-               Verbesserung der Kooperation zwischen Arbeitsbereichen

-               prozessbezogene Revision der Aufbauorganisation

-               Impulse für Veränderungen der Gesamtstruktur und des Managements

-               Stärkung der Außenwirkung

 

in Bezug auf die Arbeitsabläufe:

-      Klärung und Festlegung von Schlüsselprozessen

-      Verminderung von Fehlern

-      Verbesserung der Kooperation

-      Steigerung der Zielgenauigkeit der Arbeitsabläufe

 

in Bezug auf die Kinder/Eltern:

-      Verbesserung der Dienstleistungsqualität 

-      Abbau von Vorbehalten

-      Bildungs- und Erziehungspartnerschaft wird gelebt

-      Bildungs- und Erziehungsplan des Landes Hessen wird umgesetzt

 

Wesentliche und individuelle Probleme und Ziele der Einrichtungen können in der Fortbildung aufgegriffen werden. 

Differenziert lassen sich folgende Ziele in Bezug auf Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität ableiten:

Strukturqualität:

-       Fehleranalyse 

-       Evaluation 

-       fachliche Gestaltung von prozessorientierten, standardisierbaren Arbeitsabläufen 

-       Etablierung verbindlicher Strukturen 

-       bedarfsorientierte Erweiterung individueller Betreuungsangebote 

-       zielorientierte Weiterbildung 

 

Prozessqualität

-       Differenzierung und Optimierung der Führungs-, Ausführungs- und Unterstützungsprozesse innerhalb der Einrichtung

-       Überprüfung und Optimierung der Kernprozesse 

-       inhaltliche Schwerpunktsetzung und Differenzierung von weiteren bedarfsorientierten Angeboten 

-       zielorientierte Fort- und Weiterbildung 

-       Entwicklung eines Qualitätsmanagementhandbuches, 

 

Ergebnisqualität

Die folgenden Fragestellungen spielen hier eine wesentliche Rolle:

-       Inwiefern entsprechen Ihre festgelegten Ziele den Bedürfnissen und Wünschen aller am Prozess Beteiligten (Kinder, Eltern, Fachkräfte, Träger, Gemeinwesen?

-       Erreichen Sie mit Ihren Arbeitsabläufen/Methoden die festgelegten Ziele?

-       Können Sie die Arbeitsabläufe zur Erlangung der festgelegten Ziele optimieren?

-       Haben Sie eine sinnvolle Arbeitsteilung gewählt? 

-       Sind die Entscheidungsbefugnisse der Fachkräfte richtig bemessen, so dass diese ihre Aufgaben eigenverantwortlich erfüllen können?

-       Woran können Sie erkennen, dass Sie Ihre Ziele erreicht haben?

-       Woran können Sie erkennen, dass Ihre professionellen Tätigkeiten gut sind?


  • Die Veranstaltung ist als Fortbildung nach dem BEP im Sinne der BEP-

    Qualitätspauschalen für Kindertageseinrichtungen und für die Kindertagespflege vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration mit der Anerkennungs- Nr. SYSLOC-FK559-2186 anerkannt.